Menu

Siegerländer Ärzte krempeln die Ärmel hoch

Lyz 09042013

Mit voll besetzten Stuhlreihen quittierten die Siegerländer Haus-und Fachärzte am Dienstagabend, 9. April 2013, die Einladung ins Lyz. Aus eigenen Reihen kam die Initiative zum Zusammenschluss, der weit über 70 Ärzte spontan folgten. „Wir müssen gemeinsam unsere Interessen und die der Patienten vertreten, die einzelne Praxis kann nichts bewirken“ stellt Dr. Martin Mansfeld, Vorsitzender des Kernteams fest. Aufmerksam folgte das Publikum den Argumenten und Plänen für die Zukunft, kritische Fragen wurden gestellt. Aber über eins waren sich alle Beteiligten einig. Die Chance, zusammen etwas zu bewirken, darf nicht vertan werden. Und so gründete sich am Abend die neue Organisation der Siegener Ärzte namens „Gesundheitsregion Siegerland“ (GRS). Die bewusst schlank gehaltene Gesellschaft bürgerlichen Rechts verfolgt keine Gewinnabsichten und hat die Aufgabe, den Krankenkassen stellvertretend für die Ärzte in den Siegerländer Arztpraxen als Vertragspartner zur Verfügung zu stehen. „Täglich kommen weitere Beitritte dazu, wir haben nun schon über 70 Mitglieder, ich habe alle Hände voll zu tun“ freut sich die Geschäftsführerin der GRS, Anja Herder. Eine kleine Gruppe Mediziner hatte im vergangenen Jahr unter Führung von Mansfeld Kontakt zu ihrer Standesvertretung, der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL), gesucht und ihr Anliegen vorgetragen. Die Ärzte wollen nun gemeinsam mit der KVWL und Unterstützung der Krankenkassen zeigen, dass sie in der Lage sind, die Versorgung vor Ort zu verbessern. Und die Rechnung der Siegener Doktoren ging auf. „Wir sprechen seit Monaten mit der KVWL und den führenden Krankenkassen. Die Verhandlungen sind noch nicht abgeschlossen, aber man kann diesbezüglich absolut optimistisch sein, die Atmosphäre ist sehr konstruktiv.“ stellt Mansfeld fest. Das Besondere dabei ist die Bereitschaft der Krankenkassen, gemeinsame Sache zu machen. So signalisieren die großen Krankenkassen grünes Licht für eine Vereinbarung mit klaren Zielen. Die Vorbereitungen für den Vertragsabschluss laufen auf Hochtouren, Vertragsbeginn ist der 01. Juli. Wartezeiten, unnützen Untersuchungen, mangelnder Vorsorge und Unwissen über Erkrankungen soll es an den Kragen gehen. Man darf gespannt auf die Effekte sein.